IFFI-Abschluss: Ein Groschen und magischer Realismus

IFFI. Letzter Abend. Die vorletzte Vorstellung. Die Tische sind abgebaut. Die Flyer eingepackt. Es spielen zwei Filme. Der erste von beiden stammt aus dem Jahre 1958. Es ist ein argentinischer Film, entstanden unter der Regie eines Herrn Fernando Birri. In nur 33 kurzen Minuten, schwarzweiß, mit analoger Bildqualität schafft es der Film eine so eindrucksvolle … IFFI-Abschluss: Ein Groschen und magischer Realismus weiterlesen

Statement zum IFFI-Kurzfilmwettbewerb der Universität Innsbruck

Wagen wir ein Gedankenexperiment: Ihr habt noch acht Minuten Zeit bevor die Sonne für immer untergeht, bevor der letzte Tag zu Ende geht. Was würdet ihr in diesen acht Minuten tun? Vielleicht noch schnell etwas gut machen, das ihr schon ewig vor euch her schiebt...? Noch schnell jemanden anrufen..? Jemandem endlich sagen, was euch schon … Statement zum IFFI-Kurzfilmwettbewerb der Universität Innsbruck weiterlesen

Livefilmvertonung ĎZIM ŠVANTÉ / Christoph Fügenschuh

Regie: Michail Kalatozov Live-Vertonung: Christoph Fügenschuh Von Glück im Unglück kann man sprechen, wenn sich das IFFI und das Heart of Noise Festival zwar überschneiden, daraus aber eine wunderbare Kollaboration entsteht. Christoph Fügenschuh hat Michail Kalatozovs Film „Ďzim Švanté“ aus dem Jahr 1930 neu vertont und durch die Stimmigkeit zwischen der expressiven Bildgewalt und den … Livefilmvertonung ĎZIM ŠVANTÉ / Christoph Fügenschuh weiterlesen

„La Vida Es Silbar“ von Fernando Pérez am IFFI

Die Geschichtenerzählerin Bebé illustriert die verschiedenen Lebenswege und Entscheidungen dreier Personen in Havanna, die ihr Glück suchen. Außerdem wirkt Bebé so, als hätte sie die Fäden eines jeden, der in Havanna wohnt, in der Hand. Die junge Tänzerin Mariana begeistert sich nicht nur für rhythmische Bewegungen auf der Bühne, sondern hat auch eine Leidenschaft für … „La Vida Es Silbar“ von Fernando Pérez am IFFI weiterlesen

„Das ist nur der Anfang“ von Claudia von Alemann am IFFI

Diese dichte Dokumentation beschäftigt sich mit den Ereignissen von 1968 in Frankreich, als 10 Millionen Arbeiter streikten und die Studierenden sich mit ihnen solidarisierten. Wir erleben die Sicht und das Engagement der Studierenden und vor allem werden wir immer wieder mit der Frage konfrontiert: Kann die Filmkunst als Waffe, als Werkzeug der politischen Arbeit dienen? … „Das ist nur der Anfang“ von Claudia von Alemann am IFFI weiterlesen

IFFI – Leinwand frei!

Das 27. Internationale Filmfestival Innsbruck (IFFI) 2018 läuft. Zur Eröffnung gab es nette Worte, tiefschürfende Filme und Metallkunstwerke. „Ich bin Tirol nie wieder losgeworden!“, sagt die deutsch-argentinische Filmregisseurin Jeanine Meerapfel, Präsidentin der Akademie der Künste. Seit Filme von ihr beim IFFI gespielt wurden, ist sie immer wieder hierher zurückgekehrt. Das Festival sieht sie als Bastion … IFFI – Leinwand frei! weiterlesen

Goodbye IFFI 2017

Mit dem gestrigen Tag ist das 26. IFFI-International Filmfestival Innsbruck zu Ende gegangen und somit auch eine aufregende, herzzerreißende, unterhaltsame sowie lehrreiche Woche mit filmischen Eindrücken aus verschiedensten Ländern. Wir sind froh darüber, dass wir uns - trotz des Sommereinbruchs - in die dunklen und kühlen Säle des Leokinos gewagt haben, um unseren Filmhorizont zu … Goodbye IFFI 2017 weiterlesen

komplex besucht IFFI – Tag III

Sonnenschein, steigende Temperaturen und der Gedanke an den Biergarten –  soll man da tatsächlich ins Kino? Auf jeden Fall, fanden wir, denn die Auswahl der gestrigen Filme zwang einen förmlich dazu. Viele weitere Besucher*innen sind diesem Aufruf ebenfalls gefolgt, denn sie wollten sich unter anderem die Österreichpremiere eines in Innsbruck entstandenen Films nicht entgehen lassen. … komplex besucht IFFI – Tag III weiterlesen

komplex besucht IFFI – Tag II

Bei perfektem Kinowetter haben gestern wieder einige Filmbegeisterte im Leokino-Cinematograph zusammengefunden. Nicht aber, um sich wegen des Regens unterzustellen, sondern um zwei Filme des Meisters der Komödie, Jiří Menzel, zu sehen. So haben wir den Kellner Jan Dite in "Ich habe den englischen König bedient" (2006) durch tschechische Bars und Restaurants  des 20. Jahrhunderts begleitet, … komplex besucht IFFI – Tag II weiterlesen

komplex besucht IFFI – Tag I

Gestern Abend ging das IFFI-International Filmfestival Innsbruck offiziell in die 26. Runde. Wir vom komplex haben uns selbstverständlich schon Festivalpässe für diese filmintensive Woche gesichert - nicht nur, um uns ganz viele einzigartige und außergewöhnliche Filme aus aller Welt anzusehen, sondern natürlich auch, um euch ein paar exklusive Einblicke in das Festival zu bieten. Wie … komplex besucht IFFI – Tag I weiterlesen