Sexploitation Made by Women – an Interview with Director ROBERTA FINDLAY

This year's 4th edition of Diametrale Nachtvisionen was dedicated to sexploitation, a genre that celebrated its peak in the 70s. These cheaply produced films used explicit sexscenes as a crowd puller and they served one purpose above all: to make a quick buck. Most of these raunchy productions were directed by men. The organizers of Diametrale, however, have tracked them down for us – the sexploitation films made by women. Alongside … Sexploitation Made by Women – an Interview with Director ROBERTA FINDLAY weiterlesen

Cinema Next – „Generation Future“ am Zuge

Am 19. Oktober machte die Cinema Next Tour 2022 Halt im Cinematograph Innsbruck. Diverse regionale Filmschaffende grasten dabei die Möglichkeiten des Mediums Kurzfilm in aller Breite ab, nicht zuletzt mit mutig-progressiver Ausrichtung. Als Jury-Lieblingsfilme setzte sich mit „Genosse Tito, ich erbe“ von Olga Kosanović und „Im Universum geht keiner verloren“ von Franziska Pflaum die Thematik des Erinnerns … Cinema Next – „Generation Future“ am Zuge weiterlesen

komPOST #17 [E. Bonazzi, J. Witek]

Etwas verspätet, dafür aber mit Überlänge – Eleonora Bonazzi bereichert unsere Publikationsreihe komPOST #17, ganz in komparatistischer Manier, mit einer intermedialen Film-Analyse, eingebettet in ein metasprachliches Gedicht von unserem treuen Einsender Johannes Witek: Lovers Embrace / Johannes Witek, 2022 Welche Sprachefür eine über den Verstandhinausgehende Realität?Nachdem ab der Klippe der Rationalitätalles Glaube ist,bleibt dafür nur … komPOST #17 [E. Bonazzi, J. Witek] weiterlesen

Unerhörtes hörbar gemacht: mit UNTERTON in der p.m.k

Vielleicht seid ihr auf Spotify schon mal über den Innsbrucker Musikpodcast Unterton gestolpert, oder habt die ein oder andere Veranstaltung von Structure Research in der p.m.k besucht? Kuratiert werden die Formate von den Musikliebhabern Martin Bleicher und Matthias Hacksteiner, die ihr Publikum in regelmäßigen Abständen mit „Unerwartetem, Unerhörtem und Unvorhergesehenem“ konfrontieren. Letzten Donnerstag haben wir uns mit den … Unerhörtes hörbar gemacht: mit UNTERTON in der p.m.k weiterlesen

Vom Erinnern und Vergessen: „The Concentration Camp Exhibition” – in Conversation with OLGA ŞTEFAN

Seit 2003 gibt es das "Fellowship-Programm für Kunst und Theorie" im Künstlerhaus Büchsenhausen. Jedes Jahr werden von einer Jury neue Künstler:innen und Theoretiker:innen ausgewählt, um im künstlerischen Experimentierlabor mit ihren Werken einen Produktions- und Diskussionskontext zu generieren, in dem überregionale Kunst- und Gesellschaftsdiskurse mit lokalen Themen in Zusammenhang gebracht und reflektiert werden. Die diesjährigen Büchsenhausen-Fellows … Vom Erinnern und Vergessen: „The Concentration Camp Exhibition” – in Conversation with OLGA ŞTEFAN weiterlesen

“Dark Blossom” – with FRIGGE FRI about the beauty behind filmmaking

“If you don't have a community in which to mirror yourself, then who are you?” – quoting the documentary film DARK BLOSSOM (2021) by danish film- and music video-director Frigge Fri. Tomorrow her film will be screened at DIAMETRALE – Filmfestival in Innsbruck. DARK BLOSSOM follows the story of a vulnerable teenage friendship, which leaves … “Dark Blossom” – with FRIGGE FRI about the beauty behind filmmaking weiterlesen

komPASS | Descend to Tallinn (or: visiting MIGUEL LIANSÓ, getting to know DOUGLAS CANDANO)

In July 2020 I met Miguel Llansó. His film Jesus Shows you The Way to the Highway was one of the highlights at last year's DIAMETRALE - Filmfestival für Experimentelles und Komisches in Innsbruck. I had the pleasure of doing an interview with him (see HERE). Following that delightful virtual conversation, we kept in touch. Somewhere along the line, … komPASS | Descend to Tallinn (or: visiting MIGUEL LIANSÓ, getting to know DOUGLAS CANDANO) weiterlesen

DIE FARBE DES GRANATAPFELS: lebende Bilder auf Leinwand – eine Empfehlung

Morgen wird im Rahmen der PREMIERENTAGE - Festival für zeitgenössische Kunst der Film Die Farbe des Granatapfels (Նռան գույնը / Nran Guyne) im Cinematograph Innsbruck gezeigt. Gedreht wurde der kunstvolle Farbfilm 1969 in der UdSSR vom Regisseur Sergei Parajanov. Wie es die unvergleichbare Schrift des Originaltitels andeutet, handelt es sich um eine armenische Produktion. Organisiert wird die Vorführung von der DIAMETRALE - … DIE FARBE DES GRANATAPFELS: lebende Bilder auf Leinwand – eine Empfehlung weiterlesen

Nachts sind die wilden Frauen los.

Über den Zeitraum von vier Nächten - vom 13.10 bis zum 16.10 - wurden zum Anlass der 3.  DIAMETRALE Nachtvisionen im Leokino vier Filme unter dem Motto MAD GRRRLS vorgeführt. Bei dem Format Nachtvisionen reanimiert die DIAMETRALE - organisiert vom Verein zur Förderung experimenteller und komischer FilmKunst gemeinsam mit dem Kulturkollektiv Contrapunkt – die Kultur der … Nachts sind die wilden Frauen los. weiterlesen

SPOMENIKS, out of context – Gedanken zum IFFI#30-Abschlussfilm

„Spomenik“, das ist das bosnisch-kroatisch-serbische Wort für „Monument“. Zahlreiche solcher, meist im brutalistischen Stil erbauten Monumente stehen auf dem Boden ex-jugoslawischer Länder, ein vermutlich noch größerer Teil davon wurde in den letzten Jahrzehnten, vor allem im Zuge der Jugoslawienkriege, gewaltsam zerstört oder beschädigt. Lange Zeit mehr oder weniger international unbeachtet sind die noch vorhandenen Bauwerke … SPOMENIKS, out of context – Gedanken zum IFFI#30-Abschlussfilm weiterlesen