Jenseits von Blau und Rosa – im Gespräch mit JULIA JENEWEIN und JULIA NEUHOLD

„Lauwarm“ heißt das Stück, das derzeit ins Theater praesent lockt. Lauwarm fühlt es sich auch an – nicht kalt und nicht heiß, sondern etwas dazwischen. Es lässt sich nicht einfangen, schubladisieren oder definieren, es behandelt etwas, wofür es jahrhundertelang keine Worte gab und dem nun anhand neuer Kategorien eine Stimme gegeben wird – Kategorien, die mitunter … Jenseits von Blau und Rosa – im Gespräch mit JULIA JENEWEIN und JULIA NEUHOLD weiterlesen

komPASS | mit BILLY ROISZ und LÁSZLÓ LENKES – experimentelle Begegnungen in Novi Sad 

Mein aktueller Arbeitsplatz: vor mir der Bildschirm meines Laptops, auf dem ich gerade einen Kulturförderantrag für den „Stabilisation Fund for Culture and Education“ des Goethe Institut Korrektur lese, aus den Lautsprechern hinter mir ertönen disharmonische Sounds elektronischer Improvisationsmusik vermischt mit Samples aus traditionellen Kafana-Liedern. Die Geräuschkulisse wird gerade live von den beiden Musiker:innen Billy Roisz … komPASS | mit BILLY ROISZ und LÁSZLÓ LENKES – experimentelle Begegnungen in Novi Sad  weiterlesen

Ein Graben ohne Boden: mit ANNA HEISS und MICHAELA SENN über „Wir: im berg“

Ich blicke auf meine Händeund siesiegrabenSie tun es schon wiederSie tun es noch immerSie graben einfach weiterSie brauchen etwasan dem sie graben könnenein bisschen ErdeHauptsache ein bisschen Erdesonst stößt man an sich selbstund gräbt in sich hineinwenn da nichts mehr istdas die eigenen Hände graben könnten Im Hamsterrad des Lebens gefangen, übersehen wir bisweilen das … Ein Graben ohne Boden: mit ANNA HEISS und MICHAELA SENN über „Wir: im berg“ weiterlesen

komPOST #17 [E. Bonazzi, J. Witek]

Etwas verspätet, dafür aber mit Überlänge – Eleonora Bonazzi bereichert unsere Publikationsreihe komPOST #17, ganz in komparatistischer Manier, mit einer intermedialen Film-Analyse, eingebettet in ein metasprachliches Gedicht von unserem treuen Einsender Johannes Witek: Lovers Embrace / Johannes Witek, 2022 Welche Sprachefür eine über den Verstandhinausgehende Realität?Nachdem ab der Klippe der Rationalitätalles Glaube ist,bleibt dafür nur … komPOST #17 [E. Bonazzi, J. Witek] weiterlesen

Aufgeschnittene Leiber, entblößte Organe: Wenn Kunst über dem Seziertisch hängt

Sie pendelt gerne zwischen Extremen hin und her, verwebt Kontraste und grast Verhältnisse zwischen Kunst und Gesellschaft ab, mit Tendenz, versteckte Tabus sichtbar zu machen. Nikolina Žunec findet ihre Themen als Künstlerin nicht zuletzt fernab des Mainstreams wie gesellschaftlicher Normen auf und scheut das Experiment nicht. In ihrer aktuellen Ausstellung „Running Anatomy“, die gestern im Institut für … Aufgeschnittene Leiber, entblößte Organe: Wenn Kunst über dem Seziertisch hängt weiterlesen

The Art of Contact Improvisation – in conversation with TAMARA MAKSYMENKO

– stay in contact from the distance – how close can you be without touch? – is it more difficult to be the leader or to be the follower? – this is a space where you get instructions, but at the same time the allowance, not to follow the rules – what is a mistake? … The Art of Contact Improvisation – in conversation with TAMARA MAKSYMENKO weiterlesen

THE OTOLITH GROUP – Genussmomente mit subtil eingebauter Weckfunktion

Gesellschaftskritik vermengt mit virtuoser Musik: Der Kunstraum Innsbruck hievt mit „Two Sonic works“ nicht nur die hinter den Videoarbeiten stehende Künstlergruppe THE OTOLITH GROUP und damit archivalische Vermittlungsarbeit wie militanten Kampf für Freiheit und Gleichheit in den Fokus, sondern zeitgleich Komponist:innen, die viel zu lange unter dem Radar geschwommen sind und endlich gehört werden müssen. In den Künsten ihr Sprachrohr suchend, fügt sich eine Klammer zwischen den filmisch präsentierten Musikschaffenden und dem Künstlerduo selbst. Was sie alle eint, ist ihr … THE OTOLITH GROUP – Genussmomente mit subtil eingebauter Weckfunktion weiterlesen

Unerhörtes hörbar gemacht: mit UNTERTON in der p.m.k

Vielleicht seid ihr auf Spotify schon mal über den Innsbrucker Musikpodcast Unterton gestolpert, oder habt die ein oder andere Veranstaltung von Structure Research in der p.m.k besucht? Kuratiert werden die Formate von den Musikliebhabern Martin Bleicher und Matthias Hacksteiner, die ihr Publikum in regelmäßigen Abständen mit „Unerwartetem, Unerhörtem und Unvorhergesehenem“ konfrontieren. Letzten Donnerstag haben wir uns mit den … Unerhörtes hörbar gemacht: mit UNTERTON in der p.m.k weiterlesen

Literatur im Kon[TEXT] – ein Gespräch mit Phenix Kühnert

„Eine Frau ist eine Frau ist eine Frau“ – der Titel des Debüts von Model, Podcasterin und Aktivistin Phenix Kühnert (erschienen 2022 im Haymon Verlag) stellt eine einfache Gleichung dar, die sich momentan doch wieder mitten im gesellschaftspolitischen Brennpunkt befindet. Phenix Kühnert hat sich nun mit komplex-Redakteurin Christina Vettorazzi verabredet, um im Rahmen der neuen … Literatur im Kon[TEXT] – ein Gespräch mit Phenix Kühnert weiterlesen

komPASS | “No impact without contacts”. An invitation to Ljubljana – MLADI LEVI PERFORMANCE ART FESTIVAL

Sunday morning. Sitting at Kavarna Sem, the closest coffee place to Stara Elektrana[1], where I spent a couple of hours each day since I came to Ljubljana. It’s 7:35am, and it’s the first day after Mladi Levi Performance Art Festival. I got up too early in the morning, skipping the festival’s afterparty, due to my lack of … komPASS | “No impact without contacts”. An invitation to Ljubljana – MLADI LEVI PERFORMANCE ART FESTIVAL weiterlesen