#frauenzählen weil frauen zählen

Ein Gedankenexperiment: „Wie viele weibliche Literaturnobelpreisträgerinnen fallen Ihnen auf die Schnelle ein?“, fragte Moderatorin Gabriele Wild beim Montagsfrühstück im Literaturhaus am Inn. Eine stutzig machende und dennoch lediglich einleitende Frage in ein hochaktuelles Thema: Die Sichtbarkeit und Präsenz von Frauen in den Medien und der Literatur. Eine dazu initiierte Studie mit dem Namen #frauenzählen untersucht … #frauenzählen weil frauen zählen weiterlesen

Montagsfrühstück: Universität – von Bildung zu Kompetenz?!

Innsbruck, Montag, 9:00 Uhr, Literaturhaus am Inn: Die Croissants duften, der Mokka steht bereit, das Publikum sitzt entspannt. Das Montagsfrühstück bietet eine ganz wunderbare Atmosphäre zum Nachdenken, Ideen schmieden und Träume teilen. Am 10. Dezember stand ein Thema im Vordergrund, das einiges an Diskussionsstoff bereithielt und die Geister schied: „Universität – von Bildung zu Kompetenz?!“ … Montagsfrühstück: Universität – von Bildung zu Kompetenz?! weiterlesen

Zukunft / Utopie: Imagination

Montagsfrühstück im Literaturhaus am Inn Beim Montagsfrühstück am 11.06.2018 stellten sich die Schriftstellerin Andrea Winkler und der Soziologe Daniel Grummt, der sich mit dem „Modell Romantik“ beschäftigt,  keinem geringeren Thema als der Imagination (als Utopie) und ihrer potenziellen Produktivkraft. Insbesondere Lyrik als Raum für Imagination wurde diskutiert und fand auch in meinem Kopf Anklang: Welches … Zukunft / Utopie: Imagination weiterlesen